• Artikel
  • Article

Neues BMBF Verbundprojekt CrESt (Collaborative Embedded Systems)

23.12.2016

In der Entwicklung von eingebetteten und cyber-physischen Systemen zeichnet sich seit Jahren schon ein drastischer Wandel hin zu dynamisch gebildeten Verbünden kollaborierender Systeme („Systems of cyber-physical systems“) ab. Dynamische Systemverbünde sind das Rückgrat vieler technologiegetriebener Zukunftsvisionen, wie z.B. für den automatisierten Transport von Menschen und Gütern, Smart Cities, zukunftsweisende Medizintechnik, Intelligente Fabriken oder auch Assisted Living.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ab Februar 2017 das Verbundforschungsprojekt CrESt (Collaborative Embedded Systems) aus 22 Partnern mit ca. 15 Mio. Euro über 3 Jahre. Die paluno Arbeitsgruppe „Software Systems Engineering“ von Prof. Dr. Klaus Pohl an der Universität Duisburg-Essen wird mit ca. 800 TEUR gefördert und ist maßgeblich am Projekt beteiligt. Im Verbundvorhaben entwickeln und erproben die CrESt-Partner aus Industrie und Forschung gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen, die sich durch die dynamische Bildung von Systemverbünden (Systems of CPS) von eingebetteten, cyber-physikalischen Systemen ergeben. Als Grundlage hierfür dient u.a. die im Rahmen der BMBF Forschungsinitiative SPES (Software Plattform Embedded Systems, 2009-2015) entwickelte Methodik für das Engineering von eingebetteten Systemen.