• Willkommen
  • Welcome

Herzlich Willkommen bei paluno - The Ruhr Institute for Software Technology

paluno ist eines der größten Forschungsinstitute für Software Engineering in Deutschland. Zehn ProfessorInnen und über 100 wissenschaftliche MitarbeiterInnen betreiben hier exzellente Anwendungs- und Grundlagenforschung. Sie untersuchen und erproben Prinzipien, Methoden und Werkzeuge für die Entwicklung softwaregestützter Technologien.

Als wesentliche Treiber für die Digitalisierung verändern diese Technologien unsere Welt – die Art und Weise, wie wir arbeiten, lernen, wirtschaften, produzieren, kommunizieren und uns fortbewegen. Die WissenschaftlerInnen von paluno setzen sich dafür ein, dass die Digitalisierung mit software-basierten Systemen gelingt und die neuen Technologien den Menschen dienen, anwenderfreundlich und sicher sind.

© Frank Vinken / Stiftung Zollverein

Registrieren Sie sich jetzt!

Am 28. Juni 2018 versammelt paluno die Schlüsselakteure des digitalen Wandels auf Zeche Zollverein in Essen. Hochrangige Industrievertreter werden ihre digitalen Strategien vorstellen; Impulsbeiträge aus der Forschung zeigen neue technologische Möglichkeiten auf.
Weitere Informationen

Aktuelles

13.01.2014

Beamen! Menschen in Bits zerlegen und wieder zusammensetzen. Gestern Science Fiction – heute schon theoretisch möglich. Aber welche Anforderungen sind dazu nötig und warum ist Informatik in diesem Zusammenhang wichtig? Das ICB und paluno haben dazu den „Star Trek-Professor“ Dr. Hubert Zitt eingeladen. Sein Gastvortrag über Star Trek, Beamen sowie die nötige Informatik findet am Dienstag, den 28. Januar 2014, um 18:30 Uhr in der Aula Schützenbahn, Schützenbahn 70, 45127 Essen statt.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.


09.01.2014

Der Beitrag “Bridging the Gap Between Systems and Software Engineering by Using the SPES Modeling Framework as a General Systems Engineering Philosophy“ von Thorsten Weyer (paluno), Wolfgang Böhm und Andreas Vogelsang (Technische Universität München), Stefan Henkler (OFFIS e.V.) und Frank Houdek (Daimler AG) wurde auf der 12. Conference on Systems Engineering Research (CSER) angenommen. Die Konferenz findet vom 21. bis 22. März 2014 in Redondo Beach, Kalifornien/USA statt. Sie wird vom International Council for Systems Engineering (INCOSE) organisiert.


27.11.2013

Das Probestudium des ABZ „Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf“ bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einen Tag in das Studium hinein zu schnuppern. Nadezhda Kursch, Mitarbeiterin des Lehrstuhls von Prof. Pohl, erzählte beim Vortrag  „Software-Ingenieure von morgen gesucht“ am 7. November 2013 über die Einsatzmöglichkeiten für Software-Ingenieure. Danach hatten die Schüler die Möglichkeit, selbstständig Software mit den Lego Mindstorms zu entwickeln und mit diesen verschiedene Bewegungsalgorithmen zu implementieren.


26.11.2013

Der Beitrag "Model-driven Instrumentation with Kieker and Palladio to Forecast Dynamic Applications“ von Reiner Jung, Robert Heinrich und Eric Schmieders wurde beim „Symposium on Software Performance, Joint Kieker/Palladio Days 2013“ angenommen. Das Symposium findet vom 27. bis 29. November 2013 am FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe statt. Es wird von zwei etablierten User-Gruppen – Kieker und Palladio – organisiert und findet erstmalig gemeinsam statt.


14.11.2013

Anfang November 2013 startete das EU-Projekt CloudWave - "Agile Service Engineering for the Future Internet“. Wissenschaftler der Arbeitsgruppe SSE forschen gemeinsam mit Projektpartnern aus Industrie (IBM, SAP, Intel, Atos, etc.) und Wissenschaft (Technion – Israel Institute of Technology, Universita degli Studi di Messina, Universität Zürich) für drei Jahre im Bereich Cloud-Computing. Clouds müssen sich ständig an Veränderungen anpassen, um die Qualität ihrer Dienste zu gewährleisten. Im Projekt CloudWave werden neue Technologien entwickelt, um die Veränderungen auf allen Ebenen (von der Cloud-Anwendung bis hin zur Cloud-Infrastruktur) automatisiert durchzuführen. Durch zwei Industrie-Fallstudien wird gezeigt, wie Verbesserungen in der Produktivität, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit erreicht werden. Die EU fördert das Integrated Project (IP) mit 6,3 Millionen Euro.


13.11.2013

ICT 2013, die größte europäische Veranstaltung zur Informations- und Kommunikationstechnologie, stand unter dem Motto „Create, Connect, Grow“. Im Work-Programme HP-2020 Track sprach Klaus Pohl in der Session zu „Tools and methods for software development“ über „Challenges for Software and Software Services Research“. Die Networking-Session „The next Generation of Cloud Computing” gab eine Vorschau auf das gerade gestartete EU-Projekt CloudWave. In CloudWave ist paluno für die Adaptation von Cloud-Dienstleistungen zuständig. In der Networking-Session „How Future Internet enables agile Business Collaboration“ wurde für das EU-Projekt FIspace der aktuelle Open Call vorgestellt. paluno ist in FIspace für die Koordination der technischen Architektur und die Entwicklung von SLA-Management-Apps zuständig.


05.11.2013

Das von Thorsten Cziharz (Sophist GmbH), Peter Hruschka (Atlantic Systems Guild), Stefan Queins (Sophist GmbH) und Thorsten Weyer (paluno) verfasste Handbuch wurde am 4. November 2013 vom International Requirements Engineering Board (IREB) veröffentlich. Es ist Grundlage für die internationale Zertifizierung für den Advanced Level „Requirements Modelling“ des „Certified Professional for Requirements Engineering“. Das Handbuch ist online verfügbar.


31.10.2013

Der Beitrag “Validating the Functional Design of Embedded Systems against Stakeholder Intentions” von Marian Daun, Thorsten Weyer und Klaus Pohl wurde auf der Modelsward 2014 angenommen. Die International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development findet vom 7. bis 9. Januar 2014 in Lissabon, Portugal statt. Der Beitrag entstand  im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes SPES XTCore.


09.10.2013

Die Beiträge „Process Refinement Validation and Explanation with Ontology Reasoning” von Yuan Ren, Gerd Gröner, Jens Lemcke, Tirdad Rahmani, Andreas Friesen, Yuting Zhao, Jeff Pan und Steffen Staab sowie der Beitrag „Extending WS-Agreement to Support Automated Conformity Check on Transport & Logistics Service Agreements” von Antonio Manuel Gutierrez, Clarissa Cassales Marquezan, Manuel Resinas, Andreas Metzger, Antonio Ruiz-Cortés und Klaus Pohl wurden auf der 11th International Conference on Service Oriented Computing (ICSOC) angenommen. Die Konferenz findet vom 2. bis 5. Dezember 2013 in Berlin statt. Gerd Gröner ist darüber hinaus Teil des  Organisationskomitee des 9th International Workshop on Semantic Web Enabled Software Engineering (SWESE2013), der im Rahmen der Konferenz stattfindet.


09.10.2013

Klaus Pohl und Thorsten Weyer sind Mitglieder im Herausgebergremium des „IREB Requirements Engineering Magazine“. Ziel der Zeitschrift ist es, in regelmäßigen Abständen, hochqualitative Beiträge (z.B. Erfahrungsberichte, vergleichende Studien, Vorstellung neuartiger Techniken) zum Thema „Requirements Engineering“ einem breiten Leserkreis zugänglich zu machen. Die erste Ausgabe der Zeitschrift wird im Januar 2014 erscheinen.