• Willkommen
  • Welcome

Herzlich Willkommen bei paluno - The Ruhr Institute for Software Technology

Die Softwaresysteme der Zukunft werden sich durch weit verbreitete, mobile, wenn nicht sogar allgegenwärtige Benutzung charakterisieren. Hinzu kommt die übergangslose Interaktion von physischen und digitalen Services, Daten und Dingen sowie die kontinuierliche Anpassung an sich rapide entwickelnde Technologien und Einsatzgebiete.

IT-Systeme, die dies ermöglichen, befähigen digitale Unternehmen nicht nur dazu, mit Schwankungen in den Märkten fertig zu werden, sondern auch Vorteile aus neuen Möglichkeiten zu nutzen, sobald sie auftauchen.

In Forschungs- und Dienstleistungsprojekten entwickelt paluno mit Partnern in ganz Europa wissenschaftliche Ansätze, die komplexe Softwaresysteme von der Forschung in die Praxis bringen - um nicht nur für die Anwendungslandschaften von heute gerüstet zu sein, sondern auch für Infrastrukturen der Zukunft gewappnet zu sein.

Die Forschungs- und Transferparadigmen von paluno fördern beiderseitigen Benefit aus Basisforschung, Anwendungsforschung und bilateralen Industriekooperationen. Unsere Forschungsteams nehmen an Wettbewerben aller Phasen und Schichten im Software Engineering teil. Sie bringen Erfahrungen aus Anwendungsdomänen wie Versicherungen, Automotive, Gesundheit und Logistik ein.

Promotionsprozess und Quality Gates

Alle Informationen zum Promotionsprozess finden Sie in unserem Promotionsflyer. Für Stellenangebote klicken Sie bitte hier.

Aktuelles

12.08.2013

Auf der diesjährigen DEBS-Konferenz (Distributed Event Based Systems) wurde ein Industrie-Artikel zum Thema "Proaktives Management von Transport-Prozessen" publiziert. Der Artikel entstand im Rahmen des FIspace-Projekts in enger Zusammenarbeit mit Forschern von IBM Haifa, Kühne+Nagel und paluno. Der Beitrag ist erschienen unter: Z. Feldmann, F. Fournier, R. Franklin, and A. Metzger, “Industry article: Proactive event processing in action: A case study on the proactive management of transport processes,” in Proceedings of the Seventh ACM International Conference on Distributed Event-Based Systems, DEBS 2013, Arlington, Texas, USA, S. Chakravarthy, S. Urban, P. Pietzuch, E. Rundensteiner, and S. Dietrich, Eds. ACM, 2013.


12.08.2013

Der Programmausschuss der OOP 2014 hat den von Thorsten Weyer eingereichten Beitrag zum Thema „Requirements Engineering für komplexe Softwaresysteme“ angenommen. Der Beitrag wurde als einer von 130 Konferenzbeiträgen aus mehr als 400 Einreichungen ausgewählt. Die OOP ist mit ca. 2.000 Teilnehmern eine der renommiertesten Praxiskonferenzen im Bereich Softwareentwicklung in Europa.


02.07.2013

Am 27. und 28. Juni 2013 fand in Erlangen das erste SRII Europe Leadership Summit statt. SRII (Service Research and Innovation Institute) möchte als globales Nonprofit-Institut Forschung und Innovation für „IT Enabled Services” voranbringen. Andreas Metzger moderierte in Erlangen das Panel zu „Future of the Internet for Services”. Neben fachlichen Präsentationen zu Cloud Services, Internet of Things und Big Data wurden auch Fördermöglichkeiten in den EU Programmen Horizon 2020 und FI PPP vorgestellt. Horizon 2020 ist das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, das ab 2014 an das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (FP7) anschließt. Als konkretes Beispiel für Fördermöglichkeiten im FI PPP wurde der „Open Call“ des FIspace Projektes vorgestellt. paluno ist in der Rolle des technischen Architekten an diesem EU-Projekt beteiligt.


01.07.2013

Nazila Gol Mohamadi und Thorsten Weyer haben für die 14th Conference on Communications and Multimedia Security (CMS‘2013) zusammen mit Prof. Sachar Paulus von der Fachhochschule Brandenburg einen eingeladenen Beitrag zum Thema „Trustworthy Software Development“ verfasst. Dieser Beitrag wird im Tagungsband der CMS‘2013 in der Reihe Lecture Notes in Computer Science bei Springer erscheinen. Der Keynote-Vortrag wird auf der Konferenz am 26. September 2013 von Prof. Paulus gehalten.


01.07.2013

Der Beitrag von Thorsten Weyer mit dem Titel "Status Quo im Requirements Engineering für Embedded Systems - Herausforderungen und Lösungen durch modellbasierte Techniken" wurde vom Programmausschuss des 6. Embedded Software Engineering Kongress angenommen. Der Embedded Software Engineering Kongress findet seit dem Jahre 2008 statt und ist der größte Kongress für Embedded Software Experten im deutschsprachigen Raum.


25.06.2013

Klaus Pohl hielt eine Keynote auf der Seventh IEEE International Conference on Research Challenges in Information Science, die vom 29. bis 31. Mai 2013 in Paris stattgefunden hat. In seinem Vortrag “Internet of Services and Internet of Things: Challenges for Information Systems Engineering and Operation“ befasste er sich mit den Veränderungen, die durch das Internet der Services und das Internet der Dinge entstehen werden.

Weitere Informationen: RCIS 2013


18.06.2013

In Valencia findet vom 17. bis 21.Juli 2013 die diesjährige CAiSE, 25th International Conference on Advanced Information Systems Engineering, statt. Klaus Pohl spricht in seinem Keynote Vortrag “Cockpits: Real-Time Monitoring and Adaptation Future Internet Applications” über das Projekt FI-WARE,  einen Grundpfeiler des Future Internet Public Private Partnership (PPP) Programme der EU.


10.06.2013

Der auf der International Cross-Domain Conference on Availability, Reliability and Security 2013 eingereichte Beitrag „A Framework for Combining Problem Frames and Goal Models to Support Context Analysis during Requirements Engineering“, von den Autoren/-innen Nazila Gol Mohammadi, Thorsten Weyer, Klaus Pohl sowie Azadeh Alebrahim und Maritta Heisel wurde vom Programmkomitee der Konferenz angenommen.


06.06.2013

Heute (6. Juni) erscheint die Wochenzeitung "DIE ZEIT" mit einer Forschungsbeilage aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der UDE. Klaus Pohl spricht in der Rubrik "Das ist mein Ort an der UDE" über die Arbeit am paluno (S.7).

UDE-Beilage als pdf


05.06.2013

Das Integrierte FP7-Projekt FInest, ein Use Case Projekt für Transport und Logistik, erhielt beim Projektabschluss sehr positive Bewertungen durch die Gutachter. FInest nutzt die Möglichkeiten des „Future Internet“, um zuverlässigere, kostengünstigere und umweltfreundlichere Transport- und Logistiknetzwerke zu schaffen.

Weitere Informationen zu FInest unter: www.finest-ppp.eu