Abgeschlossene Projekte

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Um die Wartbarkeit von Software zu erhöhen, müssen die Entwicklungsartefakte konsistent und aktuell sein. Um den steigenden externen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden und Veränderungen im Umfeld zu berücksichtigen, muss das System regelmäßig angepasst werden. Ziel dieses Projekts ist es, Konzepte, Methoden und Werkzeuge zu entwickeln, um die Konsistenz zwischen den Entwicklungsartefakten zu wahren und die notwendigen Änderungen an einem System systematisch zu identifizieren und durchzuführen, um die Qualitätsanforderungen in einer sich verändernden Umgebung zu erfüllen.

-

GenEDA - Generation and Evaluation of Design Alternatives for Software Architectures

In dem GenEDA-Projekt (Generation and Evaluation of Design Alternatives for Software Architectures) soll untersucht werden, wie bei der Softwareentwicklung Qualitätziele (insbesondere Performanz/Skalierbarkeit, Sicherheit und teilweise Gebrauchstauglichkeit) benutzt werden können, um strukturiert und systematisch unterschiedliche Designalternativen für zu entwickelnde Softwaresysteme zu erzeugen. Konkret sollen Verfahren entwickelt werden, die es erlauben, aufgrund von Qualitätszielen verschiedene Designalternativen zu nicht nur erzeugen, sondern auch zu bewerten.

-

Graduiertenkolleg User-Centred Social Media

Das Graduiertenkolleg UCSM bietet eine interdisziplinäre Forschungsumgebung mit den Hauptdisziplinen Informatik und Psychologie. Aus dieser interdisziplinären Perspektive adressiert es Forschungsherausforderungen im Zusammenhang mit Social Media, die als komplexe soziotechnische Systeme verstanden werden.

Das Ziel von iObserve ist es, das Bereitstellen und Anbieten langlebiger Software-Systeme umfassend und effektiv zu unterstützen.

Das Gemeinschaftsprojekt iObserve gehört zum Schwerpunktprogramm 1593 (Design For Future – Managed Software Evolution). Es werden neuartige Beobachtungs- und Modellierungstechniken für Cloud-Software entwickelt.

-

KOPI: Konsistenzprüfung von Produktlinienmodellen

Ziel von KOPI ist die Erforschung von Prinzipien und Techniken zur Konsistenzprüfung von Domänenartefakten in der Software-Produktlinienentwicklung unter Berücksichtigung der Produktlinienvariabilität.

Europäische Union (EU)

-

CloudWave: Agile Service Engineering for the Future Internet

Das CloudWave-Projekt stellt neue Technologien und Methoden für die Entwicklung von Software-as-a-Service-Lösungen bereit.

-

CyberWiz

Das Projekt hat ein Werkzeug geliefert und validiert, das dabei hilft 1) ein besseres Verständnis des aktuellen Cyber-Sicherheits-Niveaus in komplexen unternehmensweiten Architekturen zu gewinnen, einschließlich der Beziehungen und Interdependenzen zwischen den Systemen; 2) Bereiche zu priorisieren, in denen Investitionen in die Cyber-Sicherheit getätigt werden sollen, um diese zu verfolgen; 3) proaktives Management der Cyber-Sicherheit zu leisten, z.B. beim Aufbau oder der Änderung von Architekturen.

Das Projekt FInest nutzt die Möglichkeiten des „Future Internet“, um zuverlässigere, kostengünstigere und umweltfreundlichere Transport- und Logistiknetzwerke zu schaffen.

FIspace entwickelt eine Kollaborationsplattform für die Bereiche Transport und Logistik sowie Agri-Food.

-

FIWARE: Future Internet Core Platform

Das FIWARE-Projekt erforscht und entwickelt eine neuartige Service-Infrastruktur, die auf sogenannten Generic Enablers aufbaut.

-

OPTET: OPerational Trustworthiness Enabling Technologies

In OPTET werden Konzepte, Modelle und Technologien erforscht, die darauf abzielen, die Vertrauenswürdigkeit von Applikationen, die auf neuartigen Technologien wie Cloud, Services und mobilen Apps basieren, für andere Systeme und menschliche Benutzer objektiv beurteilbar zu machen und dadurch das Vertrauen in die Benutzung solcher Systeme erhöhen.

-

RestAssured: Secure Data Processing in the Cloud

Im Projekt RestAssured werden Lösungen für Cloud-Systeme erarbeitet, die in der Lage sind, auf Änderungen der Umgebung oder der Anforderungen durch geeignete Anpassungen zur Laufzeit zu reagieren.

-

S-Cube - The Software Services and Systems Network

Im Rahmen des Exzellenznetzwerks S-Cube sollen innovative Ansätze für die Entwicklung adaptiver Software-Services und -Systeme, moderne Techniken für die Service-Qualitätssicherung und -Prognose sowie neue Technologien zur Realisierung Service-basierter Systeme entwickelt werden.

-

TransformingTransport: Big Data Value in Mobility and Logistics

Das von der EU-geförderte Leuchtturmprojekt TransformingTransport zeigt auf realistische, messbare und reproduzierbare Weise die transformativen Effekte die von Big Data im Mobilitäts- und Logistiksektor ausgehen können.

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

-

CPS.HUB NRW

Das EFRE-Projekt bündelt die Kompetenzen und das Wissen aller Disziplinen, die zur Entwicklung von CPS beitragen und aller Branchen, die diese in den Regionen im Flächenland NRW einsetzen. Dadurch entsteht ein dynamisches Innovationsökosystem, in dem sich Wissen kontinuierlich weiterentwickelt und alle Akteure auf die aktuellsten Erkenntnisse zurückgreifen können.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

-

CrESt: Collaborative Embedded Systems

Im Verbundforschungsprojekt CrESt (Collaborative Embedded Systems) entwickeln und erproben die Partner aus Industrie und Forschung gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen, die sich durch die dynamische Bildung von Systemverbünden (Systems of CPS) von eingebetteten, cyber-physikalischen Systemen ergeben.

-

IT&me

Ziel des Verbundvorhabens ist die Konzeption, Umsetzung und Evaluation eines modellhaften multimedialen Wissenspools in der IT-Expertinnenbildung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebenssituationen und Lernstrategien.

-

Pflege mit Durchblick

In „Pflege mit Durchblick“ soll auf Basis der bereits am Markt verfügbaren Augmented Reality (AR)-Datenbrillen (bspw. „Google Glass“) ein Konzept entwickelt und umgesetzt werden, mit dem Datenbrillen sowohl von professionell als auch informell pflegenden Menschen als Hilfsmittel eingesetzt werden können, um pflegebedürftigen Menschen ein Höchstmaß aus Betreuung und Lebensqualität zu ermöglichen.

-

SPEDiT: Software Platform Embedded Systems Dissemination und Transfer

Bei SPEDiT handelt es sich um ein Transferprojekt, das darauf abzielt, ausgewählte Projektergebnisse aus den Vorgängerprojekten SPES 2020 und SPES XT in die breite industrielle Anwendung zu bringen.

-

SPES 2020: Software Plattform Embedded Systems 2020

Das nationale Förderprojekt "Software Plattform Embedded Systems 2020" war ein vom BMBF gefördertes Forschungsprojekt zur Entwicklung einer Methodik zur durchgängig modellbasierten Entwicklung von eingebetteten Systemen.

-

SPES XTCore: Software Plattform Embedded Systems 2020 XTCore

SPES XTCore zielt darauf ab, für ausgewählte Herausforderungen im Engineering von Embedded Systems industrietaugliche Lösungen zu entwickeln, um bestehende Probleme effizient, kontrollierbar und überprüfbar zu lösen.

Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW

-

Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre

In dem Entwicklungsvorhaben wird eine mobile Mikrolernplattform umgesetzt, um Studierende des projektorientierten Masters Angewandte Informatik/Systems Engineering der Universität Duisburg-Essen zukünftig bei der selbstgesteuerten Aneignung von Wissen zu unterstützen.

-

Heuristiken für die Industrie 4.0

Ziel des Projekts ist es, Heuristiken (Faustregeln) zu entwickeln, die die kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsgestaltung und Kompetenzentwicklung von Industrie 4.0-Lösungen unterstützen.

Land NRW

-

LoFIP - Logistik Future-Internet-Plattform

Im Rahmen des Hightech NRW-Projekts „LoFIP – Logistik Future-Internet-Plattform“ wird eine Softwareplattform entwickelt, die eine einfache Realisierung softwarebasierter, föderierter Leitstände ermöglicht.

Ministerium für Wirtschaft und Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

-

MARTINA

Die Medien- und Kreativwirtschaft verfügt über ein reichhaltiges Repertoire an kreativen, innovativen und motivierenden Instrumenten zur Qualifizierung, welche auch für die Mitarbeitenden in der Logistik denkbar sind. Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt MARTINA darauf ab, eine innovative Lernplattform einschließlich einer Gamification hervorzubringen.

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

-

MEDUSA

Ziel des Projektes MEDUSA (Medizin- und Verkehrstelematik für die präklinische und klinische Maximalversorgung von Schwerstverletzten in Nordrhein-Westfalen) ist es, auf der Basis von Vorgängerprojekten zur Telematik, die technisch möglichen Umsetzungen zur hochinnovativen Bild-, Video- und Datenübertragung für die Anamnese-, Diagnose- und Therapieunterstützung von Schwerstverletzten zu entwickeln und zu pilotieren. Dadurch soll eine Vernetzung zwischen Notärzten vor Ort und stationärem Arztpersonal der Maximalversorger (BGU, UK) entstehen.

Industriekooperation

-

RWE Industriekooperation: Produktivitätssteigerung bei RWE Supply & Trading

Ziel dieses Projektes ist die Produktivitätssteigerung in der Software-Entwicklung im industriellen Kontext.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

-

Symphony

Es hat zum Ziel einen Online-Marktplatz schaffen, auf dem Unternehmen IP-basierte Telekommunikations-Dienste vergleichen, auswählen, kombinieren, buchen und verwalten können.

Baden-Württemberg Stiftung

-

Vis-Text Interaction

Interaktive Verknüpfung von Informationsvisualisierungen und Texten